Baugrund- und Geotechnik
- Baugrunduntersuchung
- Gründungsberatung
- Setzungsprognosen
- Standsicherheitsuntersuchungen
- erdstatische Berechnungen
- Baugrubenplanung
- Verbaustatik
- Regenwasserversickerung
- Grundwasser
- Wasserhaltung
- Pumpversuche
- Geothermie
- Großbohrungen
- Bohrlochmessungen
- bergbauliche Recherchen
- Bodenmanagement zur
  Beschaffung und Wiederverwertung

Gelände- und Felderkundungen
- Rammkernbohrungen Ø 80 mm
  bis 100 mm
- Schneckenbohrungen Ø 130 mm
- Hohlkernbohrungen Ø 210 mm
- Grundwassermessstellen bis 3“
- Rammsondierungen
- Baggerschürfe
- Bodenansprache
- Tragfähigkeits- und
  Verdichtungsüberprüfungen

Erdbaulabor
- Ermittlung bodenmechanischer
  Kennwerte
- Eignungsprüfungen von Böden
  und Abfallstoffen zu Tragschichten
- Entwicklung von Ersatzbaustoffen
  zur Tragfähigkeitsverbesserung
- Güteprüfung
- Entwicklung und Prüfung von
  alternativen Abdichtungen aus
  Abfallstoffen
- Modellversuche
Altlasten/Umweltschutz
- historische Recherche
- Felduntersuchungen und
  Probenahme
- Erstbewertung
- Analysen im eigenen Chemielabor
- Gefährdungsabschätzung
- Sanierungsuntersuchung und
  Sanierungskonzept
- öffentlich-rechtlicher Sanierungsplan
- Arbeitsschutz
- Qualitätskontrollen und Abnahmen
- Abbruchkonzepte/Rückbauplanung
- Verwertungs- und Entsorgungskonzepte
- on-site-Aufbereitung zu Tragschichten für
  Gründungen mit Umweltverträglichkeit
- Wasserrechtliche und abfallrechtliche
  Erlaubnisanträge
- Mitwirkung bei Kaufverträgen

Leistungsspektren der Arbeitsbereiche
- Beratung
- Gutachten
- Planung
- Ausschreibung und Massenermittlungen
- Oberbauleitung
- Fachbauleitung
- Qualitätssicherungen für Baugrund-
  und Altlasten (Eigen- und
  Fremdüberwachung)
- Dokumentation
Home
Baugrund/Gründung
Altlasten
Rückbau- und Verwertungskonzepte
Flächenrecycling
Erdbau/Erschließung
Entwässerungsplanung,
Geländeprofilierung, Versickerung
Generalübernahme zur
Baureifmachung
Deponiebau mit Abfallstoffen
Landschaftsplanung
Impressum
Home > Altlasten
Die Umweltverträglichkeit von Grundstücken, auf denen Produktionsrückstände, Anschüttungen oder Böden mit chemischen Inhaltsstoffen lagern bzw. in die flüssige Produktionsrückstände eingedrungen sind, lässt sich erst nach genaueren Untersuchungen feststellen.



Für die Beurteilung dieser Altlaststandorte müssen die Inhaltsstoffe der einzelnen Schichten erkundet und die bodenphysikalischen und chemischen Verhaltenweisen bewertet werden, um den Einfluss der Altlasten auf die Schutzgüter Boden, Wasser und Luft einschätzen zu können.
Dabei reicht es nicht aus, nur die Quantität der chemischen Inhaltsstoffe zu klassifizieren und die Bodenschichten in Verwertungs- bzw. Entsorgungsklassen einzuteilen. Darüber hinaus muss geprüft werden, mit welcher Vorgehensweise auf dem Gelände lagernde, belastete Böden erdbautechnisch behandelt werden können, sodass sie den Vorgaben des BBodSchG und der BBodchV entsprechen und gleichzeitig einen guten tragfähigen Baugrund abgeben.